Einen Anlass gibt es immer: Rhabarber-Cheesecake

Gibt es was Schöneres, als bei diesem miesen Wetter einfach ein Stück Kuchen zu genießen? Soulfood pur!

Dieser Cheesecake ist wunderbar kompakt und cremig, das passt perfekt zum herb-säuerlichen Rhabarber. Ich hatte noch Streusel von den Erdbeer-Cupcakes übrig, die liefern noch den fehlenden Crunch 😉

Hier ist das Rezept:

Den Boden einer Springform (26cm) mit Backpapier auslegen, den Rand mit etwas Butter einfetten und mit 50g geriebenen Mandeln bestreuen.

6 Eier, 500g Magerquark, 200g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker und 4 EL Speisestärke mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Anschließend abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone und 500g Ricotta ebenfalls unterrühren. In die Sprinform füllen und glattstreichen.

3-400g Rhabarber putzen und in 1/2cm große Stücke schneiden. Mit 1 EL Speisestärke mischen und vorsichtig auf dem Kuchen verteilen.

Den Cheesecake bei 170°C, Ober-und Unterhitze, für 45-50 min backen, den Ofen ausschalten und die Tür einen Spalt breit offen lassen. Den Kuchen im Ofen auskühlen lassen, so bekommt er keine Risse.

Übrigens schmeckt der Rhabarber-Cheesecake bei schönem Wetter auch sehr gut !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.